Link mit weiteren Informationen

Historische Fotodokumente in freier Lizenz Riesiges Fotografie-Archiv wird öffentlich: die Library of Congress

Fotografie & Film Zuletzt aktualisiert: 25. April 2008 Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Schlagworte: dokumentarische Fotografie, Farm Security Administration, Flickr, Fotografiegeschichte, historische Aufnahmen, Library of Congress

Die amerikanische Library of Congress ist dabei, seine Sammlung öffentlich bei Flickr Commons ins Netz zu stellen. Für den Nutzer bedeutet das: endloses Stöbern in wertvollen historischen Aufnahmen.

Dort findet sich nämlich eine unglaublich große Auswahl an dokumentarischen Fotografien aus der amerikanischen Gesellschaft. Wer sich ein bisschen in der Fotografie-Geschichte auskennt, wird hier direkt an die Farm Security Administration (FSA) denken, und wer sich darunter nichts vorstellen kann, kann ja hier die Kurzfassung lesen: die FSA war ein Hilfsprogramm für die amerikanische Landwirtschaft, und unter anderem unterhielt sie eine große Gruppe von Fotografen, die das Leben der Bevölkerung dokumentieren sollten. Für diese Gruppe haben einige der einflussreichsten dokumentarischen Fotografen der Geschichte gearbeitet: Walker Evans und Dorothea Lange sind sicherlich die bekanntesten Namen.

Feier nach der Befreiung von Frankreich 1944 auf den Champs Élysées
Aus der Sammlung der Library of Congress – die Befreiung von Frankreich

Die riesigen Archive der Library of Congress enthalten neben den Aufnahmen für die FSA noch einige andere Schätze. Dass sie nun nach und nach öffentlich zugänglich werden, dürfte nichts weniger bedeuten, als dass das größte freie Archiv für dokumentarische Aufnahmen der Vereinigten Staaten demnächst jedem zur freien Verfügung steht. Es gibt viel zu entdecken, wie zum Beispiel obige Aufnahme: am 25. August 1944 feiern Tausende die Befreiung Frankreichs von den Nazis.